Die Nordstrander Inselkartoffel

Der Beginn

Im Jahre 1992 begannen wir mit dem Kartoffelanbau auf Nordstrand. Zunächst wurden im Betrieb nur Pflanzkartoffeln auf relativ kleiner Fläche (5 ha) angebaut.

In den folgenden Jahren fand eine Ausdehnung der Anbaufläche für Pflanzkartoffeln und der Aufbau der passenden Technik statt. Die Vermarktung der Pflanzkartoffeln erfolgt über die kooperierenden Kartoffelzuchtunternehmen und Vertriebsorganisationen im nationalen und im internationalen Handel. Hauptabnehmer sind die Gebiete um das Mittelmeer, Arabien, Mittel,- Süd,- und Osteuropa, aber auch gelegentlich Übersee und Afrika.

 


Die Speisekartoffel

1996 haben wir Speisekartoffeln in den Anbau mit aufgenommen. Ab 2003 wurde die Direktvermarktung der Speisekartoffeln ab Hof unter dem Haus- und Hoflogo - Nordstrander Inselkartoffeln- als eigene geschützte Handelsmarke etabliert.
Ziel ist es, die Speisekartoffel von der Insel in ihrer besonderen Qualität und ihrer einzigartigen Herkunft exklusiv und verbrauchenah zu vermarkten.
Kunden sind Nordstrander und Pellwormer Lebensmittelgeschäfte, sowie umliegende Gaststätten. Direkt am Hof besteht die Möglichkeit an einem kleinen, täglich geöffneten Stand Speisekartoffeln zu erwerben.

 


Vergleichbar mit einem Wein einer ganz besonderen Lage.

Die „Nordstrander Inselkartoffeln“ wachsen in der Gesundlage des Naturraumes der Insel-und Halligwelt Nordfrieslands. Das kühle Nordseeklima verhindert den massiven Befall mit typischen Kartoffelkrankheiten. Auch Schadinsekten treten seltener in Erscheinung als im geschützten Inland.
Auf dem jungen Salzmarschboden der Insel finden die Kartoffeln eine sehr homogene Nährstoffgrundlage für ihr Wachstum. Bedingt durch das rauhe Klima und der nur langsam trocknenden und erwärmenden Böden ist im Frühjahr eine Pflanzung der Knollen erst sehr spät möglich, mit der Folge, dass die

Pflanzen sich langsam und nicht zu massenhaft entwickeln. Die vorhandenen Nährstoffe werden in diesem verhaltenen Wachstumsprozess in die Pflanze eingelagert und ergeben eine besonders aromatische und vitale Kartoffel. Eine Kartoffel die weltweit als Pflanzkartoffel, - als so genannte Kleibodenware-‚ einen sehr guten Ruf genießt und als Speisekartoffel bei Kennern sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Vergleichbar mit einem Wein einer ganz besonderen Lage, einzigartig in Herkunft und Geschmack.


Der Anbau und die Lagerung

Angebaut werden bei uns die Kartoffeln im Rahmen des integrierten Landbaus, d.h. es wird eine weite Fruchtfolge eingehalten ( keine Monokultur ), bodenschonende Technik kommt zum Einsatz, eine harmonische Pflanzenernährung wird dem Bedarf angepasst, ständige Betreuung durch einen Beratungsring für den Kartoffelanbau sichert uns neues Wissen. Grundsätzlich wird das Prinzip der Nachhaltigkeit der Produktionsweise in den Vordergrund gestellt.

Lagerung und Aufbereitung erfolgen in Eigenverantwortung in unserem eigenen Betrieb um die Qualität und die Originalität des Produktes zu erhalten. Die Kartoffeln werden im Lager nur mit frischer kühler Außenluft getrocknet und gekühlt, so dass sie bis in den Juni des folgenden Jahres gelagert werden können. Es werden keine Konservierungs- oder Keimhemmungsmittel eingesetzt.


Anbau aktuell

2018 werden in unserem Betrieb ca. 55 ha Kartoffeln angebaut, davon etwa 2 ha Speisekartoffeln und 53 ha Pflanzkartoffeln. 9 verschiedene etablierte Sorten und 1 neue Sorte werden von uns für unsere Partnerzuchtuntemehmen und Vertriebsorganisationen in Lizenz vermehrt. Es resultieren daraus 13 verschiedene Vermehrungsvorhaben in diesem Jahr. Zur Ernte 2018 erwarten wir ca. 50 to Speisekartoffeln und ca. 1400 to Pflanzkartoffeln von unseren Feldern.

 

Als Speisekartoffeln bauen wir nur eine ausgesuchte Sorte an, um dem Kunden stets gleichbleibende Geschmacks-und Kocheigenschaften zu garantieren, auf die er beim Kauf der Nordstrander Inselkartoffel vertrauen kann.

 

Zum Verkauf bestimmte Mengen werden von uns kurzfristig schonend von Hand verlesen und nach Größen fraktioniert in Säcke von 2,5 kg bis 50 kg, als Big Bag bis 1250 kg verpackt oder lose auf LKWs verladen.

Mit der Aufbereitung der Kartoffeln sind durchschnittlich 4 Mitarbeiter von Oktober bis Mai des Wirtschaftsjahres beschäftigt. Als Ergebnis erwartet den Käufer eine besondere Kartoffel:

Als Pflanzkartoffel eine robuste, vitale, triebstarke und gesunde Kleibodenkartoffel, die auch unter schwierigen Wachstumsbedingungen und Klimaten durch besondere Wüchsigkeit überzeugt.

Als Speisekartoffel ist sie naturbelassen goldgelb, festkochend, hellschalig, und unverwechselbar aromatisch (nach Rückmeldung durch Kunden sogar sehr Allergikerfreundlich) 


Impressionen